Wohnhaus Z

Das vorhandene Baugrundstück war geprägt von einer massiven Böschung unmittelbar im Bereich des Gehwegs.
Der Böschungsfuß lag ca.1,75 m tiefer; das Gelände wies ein weiteres Gefälle in südlicher Richtung auf.
Wunsch beider Bauherrn war die Errichtung eines ebenerdig zu erschließenden Wohnhauses, sowohl von der Eingangs- als auch von der Gartenseite; des Weiteren sollten regenerative Energien in Form einer Photovoltaikanlage und einer Erdwärmepumpe zur Anwendung kommen.
Die realisierte Bebauung nutzt das Baufenster des B-Plans in seiner Tiefe von 25m aus. Das Gebäude wurde auf ein Niveau von ca. -1,75m in Bezug zur Strasse und einem Abstand von ca. 17,50 m zum Gehweg auf dem Grundstück platziert.
Die Garage erschließt sich über eine Zufahrtsrampe mit vorgelagertem Hof.
Die ineinander übergehenden Raumbereiche Küche / Essen / Wohnen sind zentral zur Terrasse angeordnet; weitere Wohnbereiche wie Schlaf- und Kinderzimmer befinden sich im Obergeschoss.